Favoriten
Sie haben sich drei tolle Sehenswürdigkeiten angeschaut.
Wählen Sie einige hinzu und sehen Sie, wieviel Sie mit der Tallinn Card sparen würden.
Auswählen und berechnen
TallinnCard
Willkommen auf der BETA-Version von VisitTallinn.ee
Wir befinden uns nun in Endphase des Plattform-Tests.

Ihr Feedback betreffend die Nutzerfreundlichkeit ist für uns sehr wichtig, um unsere Webseite noch besser für Sie gestalten zu können.
Wir hoffen sehr, dass Sie mit VisitTallinn.ee gute Erfahrungen machen und freuen uns, Sie in unserer Stadt willkommen heißen zu dürfen.

Tallinn City Tourist Office & Convention Bureau
Schreiben Sie hier Ihr Feedback
Kontakt

REGISTRIEREN SIE SICH FÜR DEN ENGLISCHSPRACHIGEN NEWSLETTER

Registrieren Sie sich auch für den Tallinn Newsletter und erhalten Sie Tipps
über bevorstehende Ereignisse, neu eröffnete Attraktionen und Sonderangebote!

NEW YORK
Clock
 
 
 
LONDON
Clock
 
 
 
TALLINN
Clock
 
 
 
MOSCOW
Clock
 
 
 
TOKYO
Clock
 
 
 
HEUTE
18..22
MORGEN
18..22
ÜBERMORGEN
16..21

Die Umgebung Tallinns – Inseln und noch viel mehr!

Zu den Favoriten hinzufügen

Sollte Ihnen die „Flucht” nach Tallinn aus Ihrer gewohnten Umgebung nicht reichen, gibt es eine Reihe fantastischer Tagesausflüge in die Umgebung unserer Stadt, die Sie mit der Natur und Geschichte Estlands bekannt machen.

Vor der Küste Tallinns finden Sie ausgedehnte Nationalparks und ungewöhnliche Städte, in denen Sie das Leben der einheimischen Bevölkerung und die Umgebung entdecken können. Solche Ausflüge erfordern etwas Planung im Voraus, bei der Ihnen das Touristeninformationszentrum oder Ihr Reiseveranstalter sicher gerne behilflich sind.

Information about Tallinn’s nearby areas can be found from the following websites: www.visitharju.ee and www.northestonia.eu.

Inseln: Aegna, Naissaar, Prangli

In den Sommermonaten fahren regelmäßig Fährboote zu den Inseln Aegna, Naissaar und Prangli, die nicht weit von der Küste Tallinns entfernt sind. Die lange militärische Geschichte von Aegna und Naissaar reicht zurück bis in die zaristische Epoche. Während der Sowjetzeit waren alle drei Inseln Teil einer streng kontrollierten Grenzzone mit stark eingeschränktem Zugang. Heute sind sie vor allem wegen ihrer ruhigen Kiefernwälder und der abgeschiedenen Strände beliebt. Naissaar ist aufgrund der Überreste der militärischen Infrastruktur und der Schmalspurbahn bekannt.


Prangli ist einzigartig unter den drei Inseln, weil auf ihr die Traditionen der Fischereidörfer seit dem 13. Jahrhundert erhalten sind. Sie ist die einzige der Inseln im Norden Estlands, die seit mehr als 600 Jahren ununterbrochen bewohnt wird. Bis heute gibt es eine starke Fischertradition, einen eigenen Dialekt der estnischen Sprache, eine vielfältige Natur und natürlich freundliche Bewohner. Auf Prangli herrscht kein Massentourismus, Sie finden wunderbare Sandstrände und Kiefernwälder, deren frische Luft die Sinne berauscht.


Transfers zu den Inseln:

Nach Aegna: 60 Minuten mit der Fähre Vesta (Betreiber ist AS Kihnu Veeteed)
Mehr Information finden Sie hier: www.veeteed.com
Nach Naissaar: 60 Minuten mit der Fähre Monica
Mehr Informationen finden Sie hier: www.monica.ee
60 Minuten mit der Fähre Katharina
Mehr Informationen finden Sie hier: www.sunlines.ee/katharina
Nach Prangli: 60 Minuten mit der Fähre Wrangö
Mehr Informationen finden Sie hier: www.veeteed.com

Die Halbinsel Viimsi

Die steinige Halbinsel Viimsi liegt 15 km vom Zentrum Tallinns entfernt und ist sowohl für Naturliebhaber als auch Geschichtsinteressierte ein interessantes Reiseziel.  Zu den Highlights in Viimsi gehören u.a. das Estnische Kriegsmuseum, das Museum für Küstenfolklore und das Freilichtmuseum Viimsi, das mit einem historischen Bauernhof als Mittelpunkt errichtet wurde. Viimsi hat einige sehr gute Rad- und Wanderwege und auch mehrere von der Küstenatmosphäre inspirierte Restaurants finden Sie hier. Restaurants und Bars wie Paat, RootS Beach Bar, das Dorfrestaurant RootS, China Red, das Restaurant Villa Mary und das Café Lavendel bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, von estnischen Spitzenköchen zubereitete lokale Gerichte zu genießen. In diesem Frühjahr öffnet das erste  4K Ultra High Definition Kino Estlands in Viimsi seine Türen.

Viimsi ist mit vielen öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar: Der Bus 1A vom Viru-Zentrum, die Nummer 260 von der Viru Bushaltestelle neben dem Tammsaare Park (Minibus) und die Nummer 114 vom Bahnhof (Balti Jaam).

Gemeinde Jõelähtme

Die Gemeinde Jõelähtme liegt 24 km vom Stadtzentrum Tallinns entfernt und wird wegen ihres archäologischen und historischen Erbes geschätzt. Sie haben einen Ausblick auf die malerisch gewundene Küste, die Halbinsel, auf die Naturschutzgebiete und auf den höchsten Wasserfall Estlands – den Jägala juga. Im Tal Kostivere karst verschwindet der Fluss unter der Erde und die massiven Felsbrocken ziehen seit jeher viele Bewunderer an. Für einen besonderen baulichen Genuss sollten Sie die Püha Neitsi Maarja-Kirche und die Saha-Kapelle besuchen.

Lahemaa Nationalpark

Der Lahemaa Nationalpark liegt etwa 60 Autominuten von Tallinn entfernt (70 km vom Stadtzentrum Tallinn) und ist bekannt für seine Küste, die Fischerdörfer Käsmu und Altja sowie für die wunderschönen Gutshäuser Palmse, Sagadi und Vihula. Das Kunstmuseum Viinistu und der Nationalpark veranstalten in den Sommermonaten viele bekannte und beliebte Events. Bei einem Spaziergang durch den Park können Sie die umliegenden Wälder und Moore erforschen und sich mit der Tierwelt vertraut machen. Auch der höchste Wasserfall Estlands, der Jägala juga mit 50 m, liegt entlang des Wanderwegs.

Die Stadt Paldiski

Paldiski liegt 47 km vom Stadtzentrum Tallinns entfernt und kann mit dem Auto in circa 40 Minuten erreicht werden. Sie ist ein beliebtes Reiseziel geschichtsinteressierter Besucher – während der Sowjetzeit war die Stadt eine schwer zugängliche Basis für U-Boote und Raketen, und nach dem Abzug des russischen Militärs im Jahr 1994 verfiel ein großer Teil zu Ruinen. Neben den verfallenen Baracken ist besonders die Halbinsel Pakri, auf der Paldiski erbaut wurde, einen Besuch wert – besonders wegen der beeindruckenden Kalksteinfelsen und weil sie das Zuhause seltener Wildtiere ist.

Die Route nach Paldiski entlang der malerischen Küste bietet viele Sehenswürdigkeiten. Eine kurze Pause an der Felswand Türisalu mit ihren mehr als 31 Metern lohnt sich; die Wand ist eines der beeindruckendsten Kalksteinkliffs in Estland und ermöglicht einen Ausblick auf die Insel Naissaar und auf den nahe gelegenen Sandstrand Vääna-Jõesuu. In der Nähe befinden sich auch Keila Joa, der dritthöchste Wasserfall Estlands, und ein neugotisches Gutshaus aus dem 19. Jahrhundert. Inmitten der malerischen Landschaft finden Sie Laulasmaa mit seinem beliebten Strandgebiet, das nach dem „singenden Sand“ benannt wurde. Der Strand eignet sich im Sommer hervorragend zum Schwimmen, Spazierengehen und Joggen.

Kürzlich angesehen
Alles anzeigen
Weniger anzeigen