Die mittelalterliche Altstadt mit der Tallinn Card

09.05.2020
Ohne Zweifel ist das jahrhundertealte Herz der Stadt der meistbesuchte und beliebteste Teil der Stadt. Hier finden Sie einige Vorschläge für die Erkundung des Markenzeichens von Tallinns mit der Tallinn Card.
Um die Kopfstein gepflasterten Straßen des mittelalterlichen Tallinns zu erkunden, gibt es keinen besseren Ausgangspunkt als den Rathausplatz, das historische Herz der Stadt. Hier können Sie das imposante gotische Rathaus besuchen und den 64 Meter hohen Turmerklimmen für einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt. Danach tauchen Sie ins Stadtgefängnis aus dem 15. Jahrhundert ab, das jetzt das Fotomuseum im alten Ratsgefängnis beherbergt.
 
Tallinns beliebte mittelalterliche Kirchen sind alle in der Nähe, darunter die Heiliggeistkirche aus dem 14. Jahrhundert mit ihrem interessanten holzgeschnitzten Interieur, die Niguliste-Museum (St. Nikolaikirche), die jetzt ein Museum für Kirchenkunst ist, und die gigantische Olaikirche aus dem 13. Jahrhundert, einst das höchste Gebäude der Welt. Sie besitzt ihren eigenen Turm, den Sie erklimmen können. Die Domkirche zu St. Marien, nicht weit weg auf dem Domberg, ergänzt die Liste. Sie ist reich an spektakulären Kunstwerken und ausgefeilten Wappen der estnischen Nobilität.

 Foto von: Kadi-Liis Koppel
Foto von: Kadi-Liis Koppel
 
Das Tallinner Stadtmuseum befindet sich in einem Gebäude aus dem 14. Jahrhundert und präsentiert die Geschichte der Stadt von ihrem Anfang bis heute. 
 
Das Estnisches Historisches Museum befindet sich im Haus der Großen Gilde, das selbst ein Prunkstück aus dem 15. Jh. ist. Das Museum zeigt, wie die Menschen in den letzten 11.000 Jahren im Estland kämpften und überlebten. Der Kellerraum „Macht der Elite“ zeigt die Geschichte des Museumsgebäudes selbst. Die kleine Gasse „Börsengang“ präsentiert die „Straße der Geschichte“, die die wichtigsten Stationen der estnischen Geschichte aufzeigt.

Falls Sie an interaktiven Ausstellungen Spaß haben, dann sollten Sie die Tallinner Legenden besuchen, die Sie auf eine Reise durch das Mittelalter nehmen, die durch lebendige Schauspielkunst und spannende Spezialeffekte zu einem besonderem Erlebnis wird. Falls Sie mehr an Mut und Prunk interessiert sind, dann sollten Sie das in der Nähe gelegene Tallinner Museum der Ritterorden besuchen, das eine beeindruckende Sammlung an Auszeichnungen und Ehrenabzeichen aus Estland und dem Rest der Welt bietet.

Ein nahezu 2 Kilometer langer Abschnitt der mittelalterlichen Stadtmauer schützt die Altstadt. Das Stadtmauermuseum bieten einen guten Einblick in die imposante Struktur. Da sie sich an zwei Enden der mittelalterlichen Stadt befinden, bieten Sie unterschiedliche, malerische Ausblicke auf die Dächer der Altstadt. 

 Foto von: Toomas Volmer
Foto von: Toomas Volmer

Die Altstadt „bewachen“ auch zwei massive Kanonentürme: Kiek in de Kök, der ein Museum über Tallinns Verteidigungsanlage beherbergt und als Eingang zu den fantastischen Bastionsgänge unter dem Domberg dient. Der Turm „Dicke Margarethe“ beherbergt das Estnische Schifffahrtsmuseum, und der kleinere Eppinger Turm bietet Besuchern eine praktische Einführung in mittelalterliche Waffen. Weitere, kleinere Türme sind ebenfalls zugänglich; der Neitsitorn (Der Jungfernturm) bietet z.B. ein Museum und ein Café.

Um historische und architektonische Details über diese Sehenswürdigkeiten zu hören, sollten Sie den Audioführer der Altstadttour oder den Audioführer für den iPod mieten. Beide sind bei der Tallinner Touristeninformationszentrum erhältlich.

Gratis mit der Tallinn Card: