Gastronomiereise um die Welt, ohne dass Sie Tallinn verlassen müssen

    07.10.2020 Aivar Hanson
    Die Städte der Welt (London, New York, Singapur), die besonders für Ihre Gastronomie bekannt sind, bieten Geschmackserlebnisse aus der ganzen Welt an. Man muss also keine Weltreise unternehmen, um die Küchen unterschiedlicher Länder kennenzulernen. Auf welche Gastronomiereise können Besucher in Tallinn gehen?

    Estland

    Man sollte sich wohl vor dem Probieren exotischer Gerichte mit den besten einheimischen Geschmäckern vertraut machen. Dazu eignen sich am besten „Leib resto“ und das Restaurant „Ö“. Im Restaurant „Leib“ traditionelle estnische Speisen in modernem Gewand. Die Gaststätte erhält viele Erzeugnisse von den umliegenden Bauerhöfen, die dem Restaurant alles Notwendige anliefern. Seit Kurzem können Sie Essen auch nach Hause bestellten; dazu gibt es den Online-Shop „Talust Koju“ (Vom Bauernhof nach Hause).

    Das Restaurant „Ö“ offenbart die Wunder der estnischen Küche. Aus einfachen Landgerichten werden hier vornehme Gerichte auf Weltniveau gezaubert. Neueste Kochtechniken verwandeln auch ganze einfache Lebensmittel zu einem Schmaus für Augen und Gaumen.

    Russland

    Offensichtlich glauben Touristen oft, dass man die Küche der Anrainerstaaten nur selten vorfindet, da authentische Gaststätten nur kurz hinter der Grenze liegen. Trotzdem finden Sie in Tallinn natürlich auch die russische Küche in vielfacher Form vertreten.

    Das Restaurant „Moon“ bietet – ähnlich wie das Restaurant „Leib“ – traditionelle russische Gerichte in neuer Form. Borschtsch mit Brötchen, Kartoffelklöße, Bliny, Hechtkotelett und viele andere Gerichte sind legendär geworden. Stammkunden sind sofort unzufrieden, wenn eins dieser Gerichte auf der Speisekarte fehlt.

    Das Restaurant „Troika“ auf dem Rathausplatz bringt das Theatralische der russischen Küche zum Vorschein. Am Eingang begrüßt ein ausgestopfter Bär die Besucher und die Bedienung trägt russische Trachten. Der Wodka wird in großen Gläsern serviert, und alle bekannten Klassiker der russischen Küche – von einer reichen Auswahl an Pelmeni bis zu perfekt gebackenem Stör – sind vertreten.

    Ukraine

    Nur ganz wenige Städte können sich rühmen, ein Restaurant mit echter ukrainischer Küche zu haben. In Tallinn unterhält eine Familie aus der Ukraine das Restaurant „Odessa“, von dem die Kunden sagen, dass die Speisen auch zu den besten der Stadt gehören würden, dessen Name das Restaurant trägt. „Kaviar“ aus Auberginen, „Vorschmack“ nach Odessa-Art, Gulasch-Bogracs und Zraza-Fischbällchen – die Liste der Gerichte, die man in Tallinn nur im Restaurant „Odessa“ bekommt, ist ziemlich lang.

    Italien

    Von allen Weltküchen ist in Tallinn – wie in vielen anderen Städten der Welt – die Küche Italiens am zahlreichsten vertreten. Italienische Restaurants finden Sie auch hier auf Schritt und Tritt. Das neueste ist das „La Prima Pizza“. Der estnische Besitzer verbringt die Hälfte des Jahres in Italien. Daher hat er zu allen Gerichten eine persönliche Beziehung, die sich für den Kunden auszahlt.

    Das Restaurant „La Bottega“ ist das älteste italienische Restaurant der Stadt. Wer eintritt, wird von einem mehrere Meter langen Weinregal begrüßt, bevor man an einem Tisch mit der typischen karierten Tischdecke Platz nimmt und authentische Trattoria-Gerichte von gleichmäßig guter Qualität genießt.
    Zum feinsten und am meisten gepriesenen italischen Restaurant gehört das „Gianni“ in der Jõe Straße. Authentisches Kneipenessen bietet „Il Gero Nero“ in der Altstadt.

    Portugal

    Die Vinothek „Wine Not?“ ist zwar kein Restaurant, aber bietet zum Wein auch kleine Snacks an. Die aus Portugal stammenden Weine ist einfach vorbildlich. Der Besitzer der Vinothek kommt aus Portugal und kennt persönlich die Kellereien, deren Weine er anbietet. Auf Wunsch wird hier die Geschichte eines jeden Weines ausführlich erklärt. Eine derartige Auswahl an Weinen aus Portugal werden Sie in Estlands Nachbarstaaten ganz sicher nicht finden.

    Kaukasus

    Restaurants mit Gerichten aus Georgien, Armenien und Aserbaidschan trifft man in West- und Mitteleuropa eher selten an. Auch in Estland gibt es nur wenige, aber in Tallinn erwarten die Restaurants „Tbilisi“ (georgische Küche), Sevan (armenische Küche) und Faeton (aserbaidschanische Küche) Gäste mit authentischen Gerichten und Emotionen, die Personen, die diese Staaten besucht haben, schöne Erinnerungen bieten. Hier erleben Sie nicht nur die Küche, sondern auch den Lebensstil des Kaukasus. Das Personal erklärt Ihnen gerne, wie das eine oder andere Gericht zubereitet wird. Allerdings muss man sich wohl eingestehen: Auch wenn man alle Ratschläge befolgt, so gut wie im Restaurant schmeckt es so gut wie nie.

    Asien

    Gehobene asiatische Restaurants sind schon seit Jahren Tallinns ganzer Stolz. Und mit der Zeit wird die Qualität immer noch besser. Tallinn kann wohl behaupten, dass ein Restaurant mit moderner asiatischer Küche wie das „Ched“ seines Gleichen in der Welt sucht. Es wird von Köchen geleitet, die im berühmten Londoner Hakkasan ihre Erfahrungen gesammelt haben. Seit mehr als zehn Jahren bieten sie in glutheißen Wok-Pfannen zubereitete Gerichte an.

    Die reiche Auswahl der thailändischen Küche finden Sie auf höchstem Niveau im „Nok Nok“, dessen Chefköche in den besten Küchen Thailands gearbeitet und ihre Künste in vielen Ländern unter Beweis gestellt haben. Das Restaurant bietet Ihnen die authentische Erfahrung eines thailändischen Fünf-Sterne-Hotels.

    Das jüngst eröffnete Restaurant „Guru“ in der Aia Straße bringt beste indische Küche nach Estland. Das „Yakitori“ in der Pronksi Straße und das „Kampai“ im Noblessner-Viertel vertreten die japanische Küche in bester Weise.

    Das war eine ziemlich lange gastronomische Rundreise, nicht wahr? Dabei können Sie locker eine ganze Woche in Tallinn verbringen und trotzdem haben Sie noch nicht alles ausprobiert, denn Tallinns Gastronomie entwickelt sich rasend schnell und bietet jedes Jahr ganz neue Geschmackserlebnisse.