Wo wurde „Tenet“ gefilmt? – Die wichtigsten Drehorte in Tallinn und wie Sie sie finden

    Christopher Nolans neuester Film „Tenet“ bietet ein atemberaubendes Abenteuer mit internationalen Agenten, Zeitmanipulation und spektakulären Actionszenen in sieben verschiedenen Ländern, darunter auch in der estnischen Hauptstadt Tallinn. Lesen Sie weiter, um die Drehorte der wichtigsten Szenen des Films aufzufinden (Spoiler gibt es nicht!) und die Stadt durch die Augen von Christopher Nolan, John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki und Hoyte van Hoytema zu erleben.

    Drehorte von „Tenet“ in Tallinn, Estland

    Linnahall (Stadthalle): „Opernhaus Kiew“


    Die monumentale Linnahall (zu Deutsch Stadthalle) wurde ursprünglich als multifunktionales Gebäude für die Segelregatta der Olympischen Spiele von Moskau (1980) erbaut und trug den Namen V. I. Lenin Kultur- und Sportpalast. Ihr brutalistischer Stil und die imposante Größe eignen sich perfekt für die intensive Eröffnungsszene des Films.

    Tipp: Auch wenn die Linnahall für die Öffentlichkeit geschlossen ist und auf ihre Renovierung wartet, gibt es auch von außen viel zu bestaunen. Von der obersten Ebene des Gebäudes können Sie wunderschöne Sonnenuntergänge über dem Meer und Ausblicke auf Tallinns mittelalterliche Altstadt genießen.

    Die Linnahall befindet sich im Stadtzentrum, zwischen Hafen und Altstadt. Sie kann bequem zu Fuß oder mit der Straßenbahn (1 oder 2; Haltestelle: Linnahall) erreicht werden.

    „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: Linnahall als Kiewer Opernhaus. Foto: Georg Svidlov
    Foto: Georg Svidlov

    Tallinner Hafen und die atemberaubende Tallinner Skyline


    Der Anblick der Hafengegend und die Silhouette der mittelalterlichen Türme und modernen Hochhäuser ist schon fast kultig. Vielleicht erkennen Sie sogar die Fähren der zwei hauptsächlichen Reedereien, die zwischen Tallinn und Helsinki mehr als 20 Mal am Tag verkehren: Tallink und Viking Line

    Tipp: Am besten lässt sich die Skyline auf dem Reidi Weg (Reidi tee) oder von der Promenade in Pirita genießen. Beginnen Sie Ihren Spaziergang im Zentrum und gehen Sie in Richtung Pirita, wo Sie Sandstrände vorfinden. Sie können auch eine Rundfahrt in der Tallinner Bucht bei Sonnenuntergang oder einen Tagesausflug nach Helsinki unternehmen.

    „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: Tallinner Hafen und Skyline. Foto: Kaupo Kalda
    Foto: Kaupo Kalda

    Gedenkstätte Maarjamäe


    Wenn Sie die Promenade nach Pirita entlangspazieren, sollten Sie sich auf jeden Fall gut umschauen. Das Bauensemble aus den 70er Jahren mit dem Obelisken (eine Gedenkstätte für die Verteidiger der Sowjetunion) können Sie kaum übersehen. Die Statue der „Sterbenden Möwen“ war Kulisse für eine der rätselhaften Diskussionen in „Tenet“.

    Wenn Sie die öffentl. Verkehrsmittel benutzen möchten, nehmen Sie Buslinie 1A, 5 oder 8 (Haltestelle: Maarjamägi). Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten vom Stadtzentrum.

    Tipp: Der Komplex Maarjamäe ist ein Mekka für Geschichts- und Filmbegeisterte. Neben dem Sowjetdenkmal befinden sich eine moderne Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus, das Estnische Historische Museum sowie das Filmmuseum. Übrigens besuchte Nolan das Filmmuseum während seines Aufenthalts in Tallinn.

    „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: Gedenkstätte Maarjamäe für die Verteidiger der Sowjetunion. Foto: Georg Svidlov
    Foto: Georg Svidlov

    Kunstmuseum Kumu: „Osloer Freihafen“


    Das vom finnischen Architekten Pekka Vapaavuori entworfene imposante Kumu ist die Hauptfiliale des Estnischen Kunstmuseums und fungiert als Nationalgalerie sowie Museum für zeitgenössische Kunst. Im Film ist das Kumu der fiktive Osloer Freihafen, und Robert Pattinson (Neil) und John David Washington (Protagonist) bewegen sich im Atrium.

    Das Museum befindet sich im größten Park der Stadt, Kadriorg (Katharinental), der von Peter dem Großen als Geschenk für seine Gemahlin Katharina I. geschaffen wurde. Das Kumu erreichen Sie mit den Straßenbahnlinien 1 und 3 (Haltestelle: Kadriorg). Von der Haltestelle kommen Sie zum Museum zu Fuß oder mit einem selbstfahrenden Bus.

    „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: Kunstmuseum Kumu als Osloer Freihafen im Film. Foto: Kadi-Liis Koppel
    Foto: Kadi-Liis Koppel

    Laagna tee (Laagna Straße) 


    Die Laagna Straße ist eine vielbefahrene Schnellstraße, die das Zentrum mit dem Stadtteil Lasnamäe verbindet. Der Stadtteil wurde in den 70er und 80 Jahren errichtet und galt als Vorzeigeobjekt des sowjetischen Mikrobezirks. Für die Dreharbeiten des Films wurde fast die gesamte Straße für den Verkehr gesperrt, damit die Zeit biegende Verfolgungsszene gefilmt werden konnte, wobei viele Einheimische als Komparsen agierten.

    Die Straße können Sie am besten von einer der mehreren Brücken über der Straße (z.B. Pae, Lindakivi oder Saarepiga) betrachten. Sie können auch einen der Busse nehmen, die auf der Straße verkehren, z.B. Linie 67 oder 68 (Haltestellen: Paesilla für die Pae Brücke; Kotka kauplus für die Lindakivi Brücke, Laagna für die Saarepiiga Brücke).

    Tipp: Falls Sie nur wenig Zeit haben, dann können Sie auch den zweiten Ausgang des Museums Kumu (bzw „Osloer Freihafen“) benutzen, der Sie auf die Valge Str. bringt, von wo aus Sie in nur 5 Minuten zur ersten Brücke (Pallasti) der Laagna Str. kommen. Auch wenn hier nicht gefilmt wurde, erhalten Sie doch einen Ausblick auf den Stadtteil Lasnamäe.  

    „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: Laagna Str. in Lasnamäe, wo die Zeit biegende Verfolgungsszene gefilmt wurde Foto: Kadi-Liis Koppel
    Foto: Kadi-Liis Koppel

    Liivalaia 24 / „Wermuth-Bygningen Gebäude“ 


    Das Bürogebäude aus den 70er Jahren, das auch als Gerichtsgebäude gedient hat, steht zurzeit leer und ist für Besucher geschlossen. Sie können jedoch das Äußere betrachten (und sogar die Stelle finden, wo das Schild „Wermuth-Bygningen“ hing).

    „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: ehemaliges Gerichtsgebäude in der Liivalaia Str. als Wermuth-Bygningen Gebäude im Film. Foto: Kadi-Liis Koppel
    Foto: Kadi-Liis Koppel

    Pärnu maantee (Pärnu Landstraße)


    Erkennen Sie die Ladengeschäfte an der Ecke von Pärnu Landstr. und Roosikrantsi Str.? Nehmen Sie einfach eine der rot-weißen Straßenbahnen an der Haltestelle Kosmos und fahren Sie wie Pattinson und Washington im Film. Vielleicht sehen Sie sogar ein estnisches Polizei- oder Feuerwehrauto wie im Film.

    Die Straßenecke Pärnu Landstr. und Roosikrantsi Str. ist nur 5 bis 10 Minuten vom Platz der Freiheit (Vabaduse väljak) oder dem „Wermuth-Bygningen Gebäude“ entfernt.

    „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland: Pärnu Landstr. und rot-weiße Straßenbahn im Zentrum. Foto: Kadi-Liis Koppel
    Foto: Kadi-Liis Koppel

    Bahngleise beim Kreativzentrum Telliskivi


    Auch wir sind noch auf der Suche nach dem genauen Drehort. Auf jeden Fall wissen wir, dass die Kulisse für die Szene des Protagonisten (Washington) auf den Bahngleisen die Kirchtürme der Altstadt und auch das Kreativzentrum Telliskivi (ein Bezirk mit trendigen Bars, Restaurants, kulturellen Einrichtungen und Geschäften in ehemaligen Fabrikgebäuden aus der Sowjetzeit) sind.

    Paljassaare Hafen


    Anscheinend wurden einige der Hafenszenen im Paljassaare Hafen gefilmt, der sich auf einer Halbinsel unweit vom Stadtzentrum befindet (ca. 30 Minuten Fahrt mit Buslinie 73 vom Zentrum oder 20 Minuten mit der Straßenbahn vom Kreativzentrum Telliskivi).

    Tipp: Obwohl ein Industriehafen zumeist keine Sehenswürdigkeit ist, bietet die Halbinsel fantastische Ausblick auf die Tallinner Bucht, die sich auch auf Instagram gut machen. Außerdem gibt es einen Sandstrand und ein Landschaftsschutzgebiet, das für seine Flora bekannt ist.

    Hotel Hilton Tallinn Park


    Der schöne Ausblick und das coole Interieur der Suites im Obergeschoss des Hilton Hotels in Tallinn sind der Ort mehrerer ernster Unterhaltungen zwischen Pattinson und Washington. Angeblich haben hier auch einige Mitglieder der Filmcrew übernachtet. 

    „Tenet“ Drehorte in Tallinn, Estland. Hilton Tallinn Park Hotel. Foto: Hilton Tallinn Park Hotel
    Foto: Hilton Tallinn Park Hotel

    Speisen Sie wie die Stars in Tallinn

    Man kann wohl nicht jeden Tag wie ein Hollywoodstar essen gehen, aber in Tallinn haben Sie die Gelegenheit! Diese Liste mit Bars und Restaurants bietet Ihnen die Orte, die Elizabeth Debicki, John David Washington, Robert Pattinson, Christopher Nolan und andere während ihrer Wochen in der estnischen Hauptstadt besucht haben.

    F-hoone

    Eine trendige Bar mit Restaurant im Kreativzentrum Telliskivi. Sehr beliebt bei Einheimischen wegen der relaxten Atmosphäre und des industriellen Designs.

    Leib

    Ein Restaurant in der Altstadt mit einem prächtigen Garten, das moderne estnische Küche mit frischen Zutaten serviert.

    180 Grad